Die Rasse
Die Geschichte der Entstehung der Rasse „Russischer Schwarzer Terrier“ (kurz: SRT oder BRT (Englisch)) ist noch nicht zu Ende geschrieben, sodass wir uns nicht für eine offiizielle Variante entscheiden können. Wir glauben jedoch, dass die Hunde für die russischen Offiziere in Sibirien gezüchtet wurden. Hauptsächlich wurden drei Hunderassen zur Züchtung des Schwarzen Terrier oder wie er damals hiess, Schwarzer Russischer Terrier, verwendet: Rottweiler (30%), Riesenschnauzer (30%), Airedale Terrier (30%) und Neufundländer sowie Kaukasischer Hütehund (10%).
Standard

Ursprung: Russland
Allgemeines Erscheinungsbild: Der Russische Schwarze Terrier ist ein grosser Hund mit einem etwas langen Körper. Er hat ein sehr athletisches Gebäude von robustem Typ und widerstandsfähiger Konstitution. Die Rasse besitzt ein massiver Knochenbau sowie kräftige Muskulatur. Er ist symmetrisch, hat einen grossen Kopf, ein kompakter Körper, der Brustkorb liegt tief und wirkt voluminös. Die unterschiedlichen Geschlechtsmerkmale sind deutlich ausgeprägt.
Wichtige Proportionen: Die Länge des Körpers ist etwas grösser als die Höhe bis zum Widerrist. Bei den Hündinnen kann es auffälliger erscheinen.
Die Tiefe des Brustkorbes sollte nicht weniger als die halbe Höhe bis zum Widerrist betragen. Die Länge des Kopfes sollte nicht weniger als 40 % der Höhe bis zum Widerrist haben. Der Fang ist etwas kürzer als der Schädel.
Wesen: Ein würdevoller und selbstsicherer Hund, gut allen Situationen angepasst. Wenn die Situation es erfordert, nimmt er sofort eine aktive Verteidigungsposition ein, wird aber schnell wieder ruhig wenn die Gefahr vorbei ist. Diese gutaussehende Rasse ist liebenswürdig und hat große Ausdauer. Sie ist anspruchslos, schlau und freundlich. Sie ist leicht trainierbar, passt sich verschiedenen Klimakonditionen gut an, ist arbeitsam und verlässlich.
Gangwerk: Frei, harmonisch, mit weich gebeugten Gelenken. Die charakteristische Bewegung ist ein energischer Trab mit langem Tritt. Dieser rührt von dem kräftigen, hinteren Schub und ausgreifendem Schritt der Vorderhand her. Die obere Profillinie bleibt fest.
Grösse und Gewicht: Gewünschte Grösse bis zum Widerrist bei Rüden: 72cm bis 76cm aber nicht weniger als 70cm cm und nicht mehr als 78cm. Bei Hündinnen: 68cm bis 72cm aber nicht weniger als 66cm und nicht mehr als 74cm. Etwas grössere Exemplare sofern sie proportional und von vorzüglichem Rassetyp sind, werden toleriert. Gewicht: Rüden: 50 – 60 kg. Hündinnen: 45 – 50 kg.

Charakter: Schmusebären mit hohem Schutztrieb

Die entscheidenden Eigenschaften der Russischen Schwarzen Terrier entsprechen demnach den Bedürfnissen dieser Offiziere im fernen Sibirien und sind gleichzeitig für ihren Erfolg im Westen verantwortlich: Diese Hunde haben nie genug gekuschelt, lassen sich stundenlang streicheln und kraulen und lieben den körperlichen Kontakt. Eine Zwingerhaltung lässt sie verkümmern, sodass sie abstumpfen und krank werden, weshalb dies für uns nicht infrage kommt.

Russische Schwarze Terrier sind mutig und stets bereit, das Heim zu beschützen. Dieser Schutztrieb ist jedoch kein Widerspruch zu ihrem enormen Schmusebedürfnis und eine vertrauensvolle Beziehung mit dem Besitzer ist vorausgesetzt. Durch eine vertrauensvolle Nähe zum Menschen wird dieser Hund zu einem ausserordentlich aufmerksamen und aktiven Familienmitglied mit tollen sozialen Fähigkeiten. Mit ihm lernen Sie nicht einfach ein neues Familienmitglied kennen, sondern gewinnen einen loyalen und anhänglichen Begleiter für den Rest seines Lebens.

Pflege & Anforderungen

Haar: Raues und dichtes Doppelhaar. Zusammengesetzt von einem harschen, dichten, etwas welligen Oberhaar und einem weichen, kurzen und dichten Unterhaar. Das Oberhaar bedeckt den ganzen Körper. Das natürliche getrimmte Haar ist ungefähr 5cm – 15cm lang. Die Kopfbehaarung ist gut entwickelt und bildet üppige Augenbrauen, Schnurrbart und Bart. Die Läufe sind mit langem dichten Haar bedeckt. Das Bürsten in korrekter Form ist erforderlich. Das getrimmte Haar sollte den Charakter eines kräftigen und selbstsicheren Hundes hervorheben und in keinem Fall übermäßig dekorativ wirken. Das Haar soll am längsten an den Läufen und am Fang belassen werden. Das Trimmen soll den massiven Kopf mit der flachen Stirn, gut platzierten Augen, kräftigem Hals und gut gebautem, kräftigen Körper hervorheben. 
Farbe: Schwarz, schwarz mit unwesentlich vermischtem grauen Haar ist zulässig. (Grau vermischtes Haar soll nicht mehr als 1/3 des ganzen Körpers bedecken).
Einer der wesentlichsten Punkte: Ein Hund dieser Rasse braucht tägliche Pflege. Seine Haare fallen nicht aus und müssen deshalb geschoren werden, andernfalls verfilzt er schnell, bekommt ein stumpfes Fell und beginnt zu riechen. Es ist ausserordentlich wichtig, dass man die Zeit aufbringt, ihn täglich zu kämmen und zu bürsten, mindestens alle zwei Monate zu baden und mindestens fünfmal im Jahr zu schneiden und zu stylen.

Russische Schwarze Terrier lieben zudem auserlesene Leckerbissen und können nicht, wie viele Quellen es beschreiben, mit Wurzeln und Würmer aus der Sibirischen Tundra überleben. Es sind keine genügsame Hunde für die Armee sondern anhängliche und liebebedürftige Familienmitglieder, welche ein Leben lang Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe erfordern – wie jeder Hund.