Die Rasse

Die Geschichte der Entstehung der Rasse „Russischer Schwarzer Terrier“ (kurz: SRT oder BRT (Englisch)) ist noch nicht zu Ende geschrieben, sodass wir uns nicht für eine offiizielle Variante entscheiden können. Wir glauben jedoch, dass die Hunde für die russischen Offiziere in Sibirien gezüchtet wurden.

Charakter: Schmusebären mit hohem Schutztrieb

Die entscheidenden Eigenschaften der Russischen Schwarzen Terrier entsprechen demnach den Bedürfnissen dieser Offiziere im fernen Sibirien und sind gleichzeitig für ihren Erfolg im Westen verantwortlich: Diese Hunde haben nie genug gekuschelt, lassen sich stundenlang streicheln und kraulen und lieben den körperlichen Kontakt. Eine Zwingerhaltung lässt sie verkümmern, sodass sie abstumpfen und krank werden, weshalb dies für uns nicht infrage kommt.

Russische Schwarze Terrier sind mutig und stets bereit, das Heim zu beschützen. Dieser Schutztrieb ist jedoch kein Widerspruch zu ihrem enormen Schmusebedürfnis, und eine vertrauensvolle Beziehung mit dem Besitzer ist vorausgesetzt. Durch eine vertrauensvolle Nähe zum Menschen wird dieser Hund zu einem ausserordentlich aufmerksamen und aktiven Familienmitglied mit tollen sozialen Fähigkeiten. Mit ihm lernen Sie nicht einfach ein neues Familienmitglied kennen, sondern gewinnen einen loyalen und anhänglichen Begleiter für den Rest seines Lebens.

Pflege & Anforderungen

Einer der wesentlichsten Punkte: Ein Hund dieser Rasse braucht tägliche Pflege. Seine Haare fallen nicht aus und müssen deshalb geschoren werden, andernfalls verfilzt er schnell, bekommt ein stumpfes Fell und beginnt zu riechen. Es ist ausserordentlich wichtig, dass man die Zeit aufbringt, ihn täglich zu kämmen und bürsten, mindestens alle zwei Monate  zu baden und mindestens fünfmal im Jahr zu schneiden und zu stylen.

Russische Schwarze Terrier lieben zudem auserlesene Leckerbissen und können nicht, wie viele Quellen es beschreiben, mit Wurzeln und Würmer aus der Sibirischen Tundra überleben. Es sind keine genügsame Hunde für die Armee, sondern anhängliche und liebebedürftige Familienmitglieder, welche ein Leben lang Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe erfordern – wie jeder Hund.